Neues Wegekonzept für die Wutachschlucht

Dieses Projekt wird gefördert durch den Naturpark Südschwarzwald mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).

Das Regierungspräsidium, die Landkreise: Breisgau-Hochschwarzwald, Waldshut-Tiengen und Villingen-Schwenningen, sowie 9 Kommunen: Blumberg, Bräunlingen, Bonndorf, Friedenweiler, Hüfingen, Lenzkirch, Löffingen, Stühlingen, Wutach bringen ein einheitliches Gesamtwegekonzept für die Wutachregion auf den Weg. Diese Idee aus dem Jahre 2014 in der Zukunftswerkstatt „Naturraum Wutachschlucht“ wird jetzt Realität. Alle Beteiligten wollen gemeinsam dafür sorgen, dass einheitlich beschilderte und besucherfreundliche Rundwanderwege die Schluchten künftig besser mit den umgebenden Hochlagen und den Ortschaften verbinden und über den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) erschließen. In den Schluchten, sowie Randgebieten und Hochlagen um die Naturschutzgebiete sollen attraktive Wanderungen angeboten werden. Diese Wegekonzeption geht auf die Bedürfnisse der Zielgruppen wie „Familien, Genuss- und Sportwanderer“ ein. Dabei sollen die Interessen des Naturschutzes nicht vernachlässigt werden.

Eng begleitet wurde die Konzeption durch einen bereits in der Zukunftswerkstatt gegründeten Arbeitskreis unter dem Vorsitz des Reiselfinger Ortsvorstehers Martin Lauble. Die rund zwölf mitwirkenden Vertreterinnen und Vertreter von verschiedenen Kommunen, Verwaltungen und Vereinen haben sich in den vergangenen Jahren intensiv mit der Wanderwegesituation rund um die Schluchten befasst und wichtige Vorarbeiten für dieses Konzept geleistet. 

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.