Sehenswürdigkeiten

Die Sehenswürdigkeiten in der Ferienregion Wutachschlucht sind so facettenreich wie ihre Umgebung selbst. Hier finden Sie Inspiration für jede Wetterlage. Kreieren Sie sich Ihren perfekten Urlaubstag.

  • 18

Amt für Tourismus, Kultur und Sport

Die Tourist-Information der Stadt Bräunlingen hilft Ihnen gerne bei Fragen rund um Bräunlingen weiter.

Samstag, Sonn- und Feiertags geschlossen!

Bräunlingen - Fastnachtsmuseum

Im Museumsgebäude ist eine Zunftstube und eine Ausstellung über die Bräunlinger Fasnacht eingerichtet. Zur Sammlung gehören die historischen Figuren mit Stadthansel, Urhexen, Stadtwehr und Stadtbock sowie der Waldmann und sein Kräuterweibel, die mit Kostüm, Maske und anhand von umfangreichem Bild- und Textmaterial vorgestellt werden.

Bräunlingen - Löwenbrauerei

  • Brauerei der Familie Kalb
  • geführt in 7. Generation
  • Mitglied der Kooperation "Brauer mit Leib und Seele"
  • Getränkemarkt mit Bierspezialitäten nach alter handwerklicher Tradition hergestellt und hauseigener Limonaden

Bräunlingen - Waldmuseum

Von Reisigwelle und Hobel-Zahnsäge
Wie der Wald das Leben bestimmte

Bräunlingen - Ottilienkapelle

frei zugänglich / immer geöffnet

Schmuckes Kirchlein zur Ehren der Heiligen Ottilia
Ölberganlage und Lourdes-Grotte laden zur Andacht

Bräunlingen - Fohlenweidehütte

Grillhütte zur vermietung!

Bräunlingen-Döggingen - Gauchachschlucht

frei zugänglich / immer geöffnet

Gauchach- und Wutachschlucht

Bräunlingen - Zähringerstadt

frei zugänglich / immer geöffnet

Bräunlingen - Heckenerlebnispfad

frei zugänglich / immer geöffnet

Naturerlebnispfad durch eine preisgekrönte Heckenlandschaft - Umweltpreis des Landes Baden-Württemberg im Jahr 2000.

Der Erlebnispfad erstreckt sich über eine Länge von 4km, eine Abkürzung ist jedoch möglich.

Bräunlingen - Kelnhof-Museum

Museum der Stadt Bräunlingen

Zentrales Thema im „Kelnhof“, der vom 9. Jhd. an im Besitz des Klosters Reichenau mit Sitz des Verwalters („Kellners“) war, ist die Geschichte der Stadt Bräunlingen. Vorratskeller, Küche, Stube und Schlafkammer sind mit Möbeln des 18. und 19. Jhd. aus der Baar und dem angrenzenden Ostschwarzwald eingerichtet.